Sachkundenachweis Niedersachsen

Mit der Novellierung des Niedersächsischen Gesetz über das das Halten von Hunden (NHundG), sind zum 1. Juli 2013 einige bedeutsame Änderungen für niedersächsische Hundehalter eingeführt worden: Für Hunde, die älter als 6 Monate sind gilt seit dem:

  • Versicherungspflicht mit einer Mindestdeckungssumme von 500.000 € (für Personenschäden) und 250.000 Euro (für Sachschäden)
  • Kennzeichnungspflicht mit einem Mikrochip, inkl. Meldepflicht im Zentralregister
  • Ferner müssen Hundehalter ab dem 1. Juli 2013 eine theoretische und praktische Sachkundeprüfung ablegen.
    Ausgenommen hiervon sind Hundehalter die in den letzten 10 Jahren, länger als 2 Jahre einen Hund besessen haben (i.d.R. nachweisbar über die gezahlte Hundesteuer). Weiter sind Tierärzte, gewerbliche Hundezüchter sowie Prüfer im Jagdwesen und Diensthundeführer von der Prüfung ausgenommen.

Die Prüfung besteht aus zwei Teilen:

Die theoretische Sachkundeprüfung muss vor Aufnahme der Hundehaltung erfolgen! Die praktische Sachkundeprüfung ist während des ersten Jahres der Hundehaltung abzulegen (vgl. NHundG)

Mit uns können Sie sich gezielt auf die Prüfungen vorbereiten, sowohl in Gruppenstunden als auch in Einzelstunden. Zurzeit führen wir die Prüfungen nicht selber durch, sondern laden hierfür externe PrüferInnen ein. Die entsprechenden Prüfungsgebühren sind dort direkt in voller Höhe zu bezahlen.

Trainings- und Vorbereitungsangebot

Vorbereitung auf die theoretische Prüfung [Mehr Informationen]

Vorbereitung auf die praktische Prüfung [Mehr Informationen]

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress