Kurz vor Silvester

Das neue Jahr klopft bereits an der Tür. Damit kommen gleichzeitig Tage, die für viele unserer Tiere extremen Stress bedeuten. Es knallt, es zischt und es blitzt am Himmel. Und irgendwie ist auch zu Hause, in der gewohnten Umgebung, gerade alles anders.

Evtl. wisst ihr auch noch gar nicht wie euer Hund darauf reagiert. Wenn ihr Glück habt, dann kümmert sich euer Hund überhaupt nicht darum. Leider ist dieser Fall nur selten verbreitet. Für die meisten Hunde ist es der pure Horror. Sie haben schlichtweg Angst!

Auf einem Spaziergang schlüpfen sie aus dem Halsband, oder aus dem Geschirr und laufen in Panik davon. Wenn es einen erlernten Stopp-Befehl gibt, könnt ihr euren Hund evtl. zum stehen bringen. Wenn nicht, läuft er vielleicht nach Hause oder zum Auto zurück. Mit Glück passiert nichts.

Doch was ist, wenn der Hund nicht nach Hause oder zum Auto rennt? Ich möchte kein Horror-Szenario ausmalen, ihr könnt es euch selber ausdenken. Ich möchte euch folgenden Rat ans Herz legen: Geht doppelt gesichert spazieren! Nutzt zwei Leinen, ein Geschirr und ein Halsband. Evtl. kann sich der Hund aus einem befreien, aber nicht aus beiden in der gleichen Zeit und ihr habt Zeit zum reagieren. Es versteht sich von selbst, dass ihr die Leinen auch festhalten solltet (richtig) und nicht nur am kleinen Finger.

Doppelsicherung mit Halsband und Geschirr

Doppelsicherung mit Halsband und Geschirr

Ich weiß, dass das Handling mit zwei Leinen recht kompliziert werden kann. Ich nutze deshalb einen Bauchgurt, an welchem ich einem Expander (aus dem Schlittenhundesport) am Geschirr befestigt habe. Die Leine für das Halsband, kann ich in der Hand halten. Der Zug und die Kraft verteilt sich auf dem Geschirr und nicht auf dem Hals bei dieser Variante.

Übrigens: Ein solcher Bauchgurt kann auch eine tolle Idee für einen Waldspaziergang sein, in welchem jedoch Leinenpflicht gilt. Denn so habt ihr die Hände frei, aber der Hund ist ordnungsgemäß gesichert.

Falls ihr noch mehr lesen möchtet, zum Thema Silvester und Hund. So schaut euch doch mal den Blogeintrag meiner lieben Kollegin Cassiana von Viertelhunde an. Ihr könnt den Eintrag hier lesen. Daneben möchte ich euch noch zwei weitere Artikel zum lesen ans Herz legen, in welchem unter anderem auch auf das Trösten an Silvester eingegangen wird.

Ansonsten wünsche ich euch einen super tollen, ruhigen und stressfreien Start für euch und euren Hund in das neue Jahr!

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress